Wir haben unser Ziel Auckland erreicht. Die Lufthansa hat uns bei ihrem Flug bestens auf die Klimaveränderung vorbereitet. Im Flugzeug waren es entweder -10 oder +30 Grad. Dazwischen war allerdings nichts. Trotzdem war der Flug sehr schön mit Monitoren an jedem Sitz und aktuellen Filmen. Die Zeit hat man sehr gut rum bekommen. Mir persönlich haben die 11 Std. Flug nicht viel ausgemacht.

Der Landeanflug auf Osaka war recht abenteuerlich. Der Flughafen war nicht zu sehen. Erst kurz vorm Aufsetzen erschien der Boden unter den Tragflächen. Der Flughafen selbst war eher klein, aber irgendwie schon recht bizarr. Automaten wo man nur erahnen konnte zu welchem Zweck sie der Menschheit dienen. Es war schon schwierig genug sich eine Kaugummimarke aus dem kleinen Shop raus zu suchen. Ich hatte ernsthafte Bedenken welche Geschmacksrichtung es wohl sein mag.

Wir mussten 4 Std. am Gate auf unseren Anschlussflieger warten. Bespaßt wurden wir durch zwei Dinge, das Programm eines japanischen Senders, welches doch sehr seltsam war, besonders die Werbung, zum Anderen die Klänge einer Art Harfe, welche permanent und vollkommen unharmonisch durch den gesamten Flughafen schallten. In einer Art hypnotischer Trance haben wir dann auch ein kleines Nickerchen machen können bis wir dann endlich einchecken konnten.

Wir rechneten mit weniger Komfort in der Maschine von Air New Zealand, da dieser kleiner war, aber auch hier war für Ablenkung an jedem Sitz gesorgt. Hier versuchten wir beide auch das erste Mal zu schlafen, was sich als Herausforderung an das menschliche Skelett herausstellte. Nach verschiedensten Stellungen und diversen Versagen der Extremitäten kamen wir um 5:30 Uhr Ortszeit an einem regnerischen, aber dennoch warmen Morgen in Auckland an.

Die gesamte Fliegerei hat mir nicht so viel ausgemacht, auch der Jetlag hält sich in Grenzen. Nach einer Dusche, die auch bitter nötig war, haben wir gerade im Hostel ein Nickerchen gemacht und gehen jetzt die Stadt erkunden auf der Suche nach einem handfesten Essen. Es nieselt zwar vor sich hin, aber es ist wunderbar warm. Die Menschen sind sehr freundlich und gut gelaunt. Genau wir wir!

Damit verabschieden wir uns für heute. Morgen beginnt unser Roadtrip! Es ist 15:46 Uhr :o)

Gruß Michi

Eine Antwort auf Angekommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Impressum | Copyright Michael Münster © 2020. All Rights Reserved.